Zu meinem Beruf

 

Nach Besuch der Grund- und Realschule trat ich 1975 eine Ausbildung zum mittleren Dienst bei der Polizei Nordrhein-Westfalen an.

Nach Abschluss der Ausbildung folgten Dienstzeiten in der Einsatzhundertschaft Wuppertal und im Wach- und Wechseldienst des damaligen Schutzbereiches Wuppertal-Elberfeld.

 

Anfang der 1990er Jahre bekam ich die Chance in den Innendienst zu wechseln. Zunächst war ich dort als Sachbearbeiter in einem Verkehrskommissariat tätig. In diese Zeit fiel auch die Überleitung in den gehobenen Dienst.

 

Ende der 1990er Jahre wechselte ich dann zur Kriminalpolizei und hängte damit meine Uniform sprichwörtlich "an den Nagel".

Der Bereichswechsel erforderte zwar die Teilnahme an zahlreichen Lehrgängen und Praktika, hat sich aber letztendlich vor dem Aspekt der Berufszufriedenheit gelohnt.

 

Derzeit versehe ich seit mehreren Jahren Dienst in einem Kriminalkommissariat, welches sich mit der Aufklärung von Wohnungseinbrüchen sowie Raub- und Erpressungsdelikten beschäftigt.

Hier arbeite ich in einem 14-köpfigen, gemischten Team, auf das immer und zu jederzeit 100 %Verlass ist. Die Arbeit macht mir noch immer Spaß und ist meistens abwechslungsreich und spannend.