Pilgerbrief und Compostela

"Credencial de peregrino" und "La Compostela"

 

Die "La Compostela", die Bescheinigung, dass man den Pilgerweg nach Santiago de Compostela zurückgelegt hat, wird im Pilgerbüro des Domkapitels der Kathedrale ausgestellt.

 

Erforderlich ist, dass man zumindest die letzten 100 Km zu Fuß (bzw. die letzten 200 Km per Pferd oder Fahrrad) zurückgelegt hat.

 

Als Nachweis dient das "Credencial de peregrino", welches für die genannten Mindeststrecken zweimal täglich durch Herbergsbetriebe oder andere öffentliche Einrichtungen entlang des Weges abgestempelt werden muss. 

 

Das "Credencial de peregrino" soll entlang der Strecke kostenfrei erhältlich sein. In Deutschland habe ich es bislang über die Jakobsgesellschaft Trier gegen einen kleinen Kostenbeitrag bezogen.

 

Wie schon zuvor erwähnt wird in dieses "Credencial" an jedem Übernachtungsort, aber auch zuweilen unterwegs ein Stempel eingebracht, um den Wegverlauf zu dokumentieren.

 

Meine bisherige Erfahrung hat gezeigt, dass insbesondere die Stempel und Siegel der Kirchengemeinden sehr schön anzusehen sind.

Jedoch gibt es auch Stadt- oder Gemeindestempel, die denen der Kirchen in nichts nachstehen.

 

Oftmals waren die Kirchen- und Gemeindebüros einfach geschlossen. In den kleinen Orten gab es keine öffentlichen Einrichtungen oder die Herbergsbetreiber hatten überhaupt keinen Stempel. In diesen Fällen nahm ich auch Gaststättenstempel oder handschriftliche Eintragungen gerne entgegen.

 

In jedem Fall würde ich dem Pilger raten, vom Ausgangsort an seinen Weg durch die Stempel / Einträge im "Credencial" zu dokumentieren.

 

Die Vielzahl der Stempelmotive ist bei späterer Betrachtung immer ein Anlass, sich an den Ort / die Zeit zurück zu versetzen, um Erinnerungen wachzurütteln.