Mein Gästebuch

Hier finden Sie Platz für Anregungen, Lob und Kritik

Kommentare: 18
  • #18

    Marianne & Peter (Freitag, 03 März 2017 01:39)

    Lieber Ingo,
    bis Decazeville /Viviers sind wir in 2016 gekommen.
    Die Zugtickets für dieses Jahr sind gebucht. 2016 war ein echtes Highlight.
    Gut,das wir in Montbrison gestartet sind und 4 Tage zum Einlaufen hatten bis zum Zentralmassiv.
    Ab Le Puy, ein magischer Ort, waren wir nicht mehr alleine unterwegs. Schnee, Regen und Sonne hatten wir in 2016. In Summe waren es 312 km und 7500 Höhenmeter. Besonders die Höhenmeter hinterließen irgendwann ihre Spuren. Besonders begeistert waren wir vom Aubrac-Hochland. Einfach toll, was wir auf unserem Pickerweg entdecken konnten!!! Und all die netten Begegnungen!!! Mit einem Wiedertreffen nach etlichen Tagen und Erfahrungsaustausch.
    Für 2017 planen wir, irgendwann in der Gasgogne aufzuhören und im nächsten Jahr den Schlenker zum Camino del Norte zu machen.
    Wir hoffen, es geht Dir gut. In 2015 hattest Du Probleme mit deinem Fuss und ein Teil der Etappen ist nicht gepflegt. Wir drücken Dir ganz feste die Daumen, das Du Dein Ziel erreichst und Dich dabei sehr wohl fühlst.
    Liebe Grüsse und Bon Camino, wohin immer er Dich führt
    Marianne & Peter

  • #17

    Beate (Samstag, 24 September 2016)

    Hallo Ingo,über einen Freund bin ich auf Deine Seite aufmerksam gemacht worden. Bin diesen August von Cluny bis Montbrison gelaufen.Und fast im gleichen Rhythmus.Ich bin auch allein unterwegs, allerdings ohne Zelt.Vieles, ehr vieles kam mir sehr bekannt vor. Vor allem die geschlossenen Bars etc. Was mir an meinem Geburtstag etwas leid getan hat.Hab zw. Champdieu und Briennon übernachtet.Und da wars vom Ort her eher naja... das Geburtstagessen hab ich dann in St.Haon am nächsten Tag dafür umso netter "nachgefeiert". Ich war in Montverdun die einzige Pilgerin auf dem " Pic" und hab es als absoluten Highlight meiner diesjährigen Pilgertour empfunden. Alles Gute und im nächsten Jahr auf ein Neues

  • #16

    Roswitha Müller-krüger (Donnerstag, 08 September 2016 22:35)

    Hallo Ingo,
    ich habe heute zufällig "Deinen" Jakobsweg entdeckt und mit Freude und einem Lächeln auf dem Gesicht Deine Berichte gelesen, da ich in mehreren Etappen von Puy- en-Velay aus nun bis nach Nagaro gekommen bin und mich mit Deinen Bildern und Erinnerungen ebenfalls so gerne an diese Wochen erinnere. Vor allem die Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft der Gastgeber hat mich immer wieder beeindruckt. Meist bin ich alleine gegangen und habe es genossen, am Abend aber eben auch das Wiedersehen mit Menschen, die mir auf dem Weg begegnet sind.Nie habe ich mich dabei unsicher oder einsam gefühlt, auch wenn ich schon mal ganz alleine in Herbergen zu Gast war (auf Grund der Jahreszeit.)Wenn nicht immer die Anreise so weit wäre um das nächste Stückchen zu gehen.Es bleibt die große Sehnsucht nach Fortsetzung.....
    Herzlichst und immer einen guten Weg vor den Füßen...
    Roswitha( Erkrath)

  • #15

    Marianne & Peter (Donnerstag, 28 April 2016 19:12)

    Lieber Ingo,
    herzlichen Dank für Deine wunderbare Homepage. Morgen geht es weiter ab Montbrison. Vielleicht bis Figeac. Gestern Abend habe ich mir diesen Teil des Weges bei Dir angesehen.Wenn ich im Rückblick schaue, wo wir schon waren, ja, genau diesen Ausblick finde ich wieder. Im letzen Jahr wollten wir zu bis Le Puy. Leider, das erste Mal hatte ich die hohen Wanderschuhe an. Der Aufstieg zum ehemaligen Kloster von Montverdun war nur noch rückwärts möglich dank wundgelaufener Hacken. In Wandersandalen, hinten die Schnalle nicht geschlossen, ging es bis Montbrison. Da werden wir übermorgen weitermachen.
    Lieben Dank, herzliche Grüße und buon camino in 2016
    Marianne & Peter

  • #14

    Friedrich (Freitag, 26 Februar 2016 20:52)

    Hallo Ingo,
    mit dem Hinweis auf die Reiseberichte von Bärbel hast du bei
    mir ins schwarze getroffen. Das past perfekt.

  • #13

    Friedrich (Mittwoch, 03 Februar 2016 15:11)

    Hallo Ingo,
    wir sind aus dem Münsterland (Ahaus) einfach mal losgelaufen.
    Teuteburger Höhenweg, bis wir in Paderborn auf den Jakobsweg gestoßen sind. 2813 km stand da. Also sind wir der Jakobsmuschel mal gefolgt. Über Köln durch die Eifel, Trier, Luxenburg, Metz usw.
    Jetzt bin ich auf deine Seite gestoßen. Toll hast Du das gemacht.
    Ich habe alles mal grob überschlagen, werde aber alles nochmal genau durchlesen. Es kommt mir vor, als wenn ich mit dir unterwegs war. Weiter so Ingo.
    lg. Friedrich

  • #12

    Mani (Dienstag, 24 November 2015 21:04)

    Hi Ingo
    Jetzt habe ich doch tatsächlich in 3 Tagen Dein Tagebuch verschlungen und warte auf 2015. Du nötigst mir den allergrößten Respekt ab. Die Beschreibung Deiner Wanderungen mit den dazugehörenden Erlebnissen und Begegnungen lassen bei mir etwas Neid, aber guten, oder wie Roswitha immer sagt, weissen Neid, aufkommen. Du dürftest ja jetzt schon die 2015er Etappen hinter Dir haben und ich freue mich auf die weiteren Berichte.
    Bis dann, mach' s gut.Du schreibst übrigens toll.

    LG Mani

  • #11

    Jutta (Sonntag, 16 August 2015 23:52)

    Und? Geht's 2015 nicht weiter?

  • #10

    Kirsten (Sonntag, 03 Mai 2015 17:40)

    Lieber Ingo,
    ich danke von Herzen für diese Berichte. Wir sind 2011 in Regensburg vor unserer Haustüre gestartet. Letztes Jahr durften wir die Weinberge genießen, so dass dieses Jahr deine 2014 Strecke dran kommt. Ich danke für die vielen anregenden Gedanken, Ideen und vor allem das erneute Lust wecken für den Weg.
    Mitte Mai geht es los - irgenwo in einer Kirche werden wir eine Kerze dir widmen, weil wir so viel von deinen Einträgen profitieren durften.
    Danke

  • #9

    Thomas (Sonntag, 01 März 2015 12:25)

    Hallo Ingo,

    eine sehr schöne, strukturierte Seite und tolle Tagesberichte, die ich anderen Pilgerfreunden schon weiterempholen habe. Ich (50) bin selber in Etappen seit 2010 von Dortmund aus unterwegs, jedoch jeweils mit einem Jahr hinter Dir. Dies gibt mir aber die Möglichkeit, Deine Berichte als Anregung zur Planung der nächsten Etappe zu nehmen. Zumal meine Tagesetappen eine ähnliche Länge haben. Ich freue mich auch immer wieder, die Umgebung Deiner Bilder wieder zu erkennen, zeigt es mir doch, immer noch auf dem richtigen Weg zu sein.

    Ich wünsche Dir noch alles Gute auf Deinem weiteren Weg.
    Thomas

  • #8

    Angelika u. Peter (Dienstag, 13 Januar 2015 08:01)

    Hallo Ingo,
    sehr schöner Blog von Dir. Beim Lesen und betrachten der Bilder kommen die Erinnerungen an unserm Weg immer wieder.Wir sind dieses Jahr in Santiago bzw. Muxia angekommen. Nun sind wir in Deutschland unterwegs via Scandinavica, von Fehmarn nach Konstanz, das nahe liegt so nah. Wir wünschen Dir noch alles gute für den weiteren Weg.

    Liebe Grüße Angelika u. Peter

  • #7

    Lilian (Samstag, 13 Dezember 2014 14:23)

    Hallo Ingo, ich bin schwer beeindruckt!!
    Tolle Fotos und Berichte,
    Liebe Grüße

  • #6

    Harald (Mittwoch, 01 Oktober 2014 13:12)

    Hallo - vielen Dank für die tolle Seite und die guten Informationen! Ich bin im April Langres-Cluny gelaufen und setze am 5.10.14 ab Cluny bis Le Puy fort. Viele wichtige Details/Empfehlungen aus den Berichten hier nehme ich mal mit. Bin gespannt auf den Bericht aus 2014 ;) Viele Grüße - Harald

  • #5

    Sabine (Montag, 11 August 2014 17:52)

    Hallo, wir sind am Wochenende vom Weg Langres-Cluny zurückgekommen und noch voll der Eindrücke. Nachdem ich die Seite schon vor dem Abmarsch gelesen hatte, insbesondere den betreffenden Abschnitt, habe ich jetzt nach der Rückkehr und nochmaligem Lesen vieles wiedererkannt. Trotz aller Widrigkeiten (Wetter, Wegezustand, nasse Schuhe, Blasen..) zu Anfang war es insgesamt wieder eine tolle Erfahrung. Wir haben so viele liebe Menschen, insbesondere Gastgeber, kennengelernt. Geplant ist für nächstes Jahr Cluny-Le Puy...
    Bester Gruß von der Mosel
    Sabine

  • #4

    Gerd (Samstag, 26 April 2014 15:34)

    Hallo ,
    bei der Vorbereitung meiner eigenen Tour im Mai 2014 von Trier nach Langres bin ich über den Blog auf diese Seite gestossen. Die Beschreibung der einzelnen Tagesetappen machen Mut, wenngleich ich ohne Zelt unterwegs sein werde. Mal sehen, ob ich jeden Abend ein Dach über dem Kopf habe. :-)
    Buen camino!

  • #3

    Moni und Thomas aus der Pfalz (Dienstag, 01 Oktober 2013 22:10)

    Lieber Pilgerfreund Ingo.

    Deine Seite ist sehr schön gestaltet und wir besuchen sie immer wieder gerne. Wir sind schon gespannt auf deine neuen Erlebnisse im Jahr 2013 und bedanken uns für deine tollen Schilderungen und Tipps. Wenn wir es schaffen und jetzt im Oktober nachziehen können, sehen wir uns vielleicht nächstes Jahr auf dem Jakobsweg wieder.

    Ps: Mit Pizza und Wein - das muss dann wieder sein! :-)))

    Lg
    Moni und Thomas

  • #2

    Gerd aus RS (Dienstag, 13 August 2013 21:25)

    Hallo nochmal.
    Vermisse 2013!
    LG
    Gerd

  • #1

    Gerd aus RS (Dienstag, 13 August 2013 21:15)

    Hallo,
    eine sehr schöne Seite.
    Schön beschrieben, schöne Bilder!
    Drücke dir für die nächsten Etappen und deine Zielsetzung alles Gute!